FB

3. März 2016
von velotramp

Nord-Rhein-Lässt-Strahlen

Anlässlich des 5. Jahres nach Fukushima veröffentlichen wir unseren Film „NORD RHEIN LÄSST STRAHLEN”, entstanden mit freundlicher Unterstützung des Künstlerdorfs Schöppingen und Beitrag zum Projekt “Kritische Masse”.
Im Mittelpunkt: das Münsterländer Atom – “Zwischenlager” Ahaus.

12. September 2015
von velotramp

Stadtbesetzung!

Öffentliche Räume kreativ mitgestalten und sich ausbreiten bedeutet auch Nazis und anderen menschenfeindlichen Ideologen den Platz zu nehmen: In diesem Sinne haben wir unseren Beitrag für das ortsübergreifende Projekt “Stadtbesetzung” in NRW verstanden und uns im wahrsten Sinne des Wortes breit gemacht. Ob Grünflächen, gepflasterte Parkplätze oder ausgegossene Estrichböden in Schöppingen, Ahaus, Rheine, Münster, Coesfeld oder auch in Lemgo: “KEIN PLATZ FÜR NAZIS! Räume gestalten & dicht machen.” Mit diesen Slogan versehen schmücken nun Plakate verschiedene Orte in NRW.
0103 04 05 06 08 09 15 13 12 11 10 02

29. August 2015
von velotramp

Wandgestaltung mit Schüler*innen der Realschule Lemgo

Wir waren im Rahmen von “Hin und weg” zu Besuch im Wasserschloss Reelkirchen und haben im benachbarten Lemgo einen Workshop für Schüler*innen der 8. und 9. Klasse der Realschule Lemgo gegeben. Am Abend gab’s dann im Schlossgarten eine schöne Filmnacht, die verschiedene Perspektiven und Ausdrucksmöglichkeiten der Kunst im öffentlichen Raum vorstellte und im Publikum für einigen Diskussionsstoff sorgte. Von dem Workshop gibts hier einen kleinen Eindruck:IMG_9729IMG_9733IMG_9752 IMG_9765 IMG_9769 IMG_9770 IMG_9775 IMG_9789 IMG_9795 IMG_9799

2. August 2015
von velotramp

Regenbogen aus der ScholleBox

“Du kannst gegen Krieg sein,
du kannst gegen Terror sein,
du kannst gegen Gewalt sein.
Aber du kannst nicht gegen die sein, die davor fliehen!”

REFUGEES ARE WELCOME !

Wir danken Maré vom Stadtteilnetzwerk PDM West, die das Projekt „Neue Nachbarschaften“ leitet, das sich zum Ziel gesetzt hat ein Netzwerk zur Förderung einer offenen Willkommenskultur zu schaffen. Hier werden geflüchtete Menschen mit den nötigen Kontakten versorgt, was nicht nur eine Ankunft erleichtert, sondern auch dafür sorgt, dass sich Perspektiven und Freundschaften entwickeln können.
Im Rahmen von SCHOLLE AUS DER BOX haben wir gemeinsam letzten Samstag einen Workshop gestaltet, bei dem uns junge Syrer geholfen haben der Platte ein einfaches, aber eindrucksvolles neues Kleid zu geben. Wir sind gespannt, was andere wieder daraus machen.

thumb_IMG_8486_1024 thumb_IMG_8496_1024 thumb_IMG_8503_1024 thumb_IMG_8504_1024 thumb_IMG_8514_1024 thumb_IMG_8534_1024thumb_IMG_8522_1024

18. Mai 2015
von velotramp

Backjumps 20+1

Urbane Kommunikation und Ästhetik
Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Am Freitag, den 22. Mai 2015 ab 19:00 Uhr findet die Eröffnung der Jubiläumsausstellung der Backjumps statt, zu der auch wir etwas beitragen werden. Die Ausstellung wird vom 23.05.2015 − 02.08.2015 im Bethanien/ Mariannenplatz 2 zu sehen sein und von einem bunten Rahmenprogramm begleitet werden.

Kommt vorbei, kommt vorbei
10985386_10153434216749155_4139330260387583804_n

Eröffnungsveranstaltung bei Facebook: www.facebook.com/events/605859449482589/
Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm: www.backjumps.info/

22. April 2015
von velotramp

"MADSTOP 1998 – 1999 – Graffiti in Potsdam" bei der Veranstaltung "208+60m Toleranz"

Wer Lust hat, kann am kommenden Wochenende noch einmal unsere Ausstellung “MADSTOP 1998 – 1999 – Graffiti in Potsdam” auf dem Ministeriumsgelände Heinrich Mann Allee 103 (Eingang Horstweg) in Potsdam besuchen. Sie wurde zur Aktion “208+60m Toleranz” eingeladen und ist das gesamte Wochenende vom 24.04 ab 14:00 Uhr bis zum 26.04. um 16:00 zu sehen. Inhaltlich dreht sie sich um ein ganz besonderes Stück Potsdamer Stadtgeschichte, die aus der Perspektive von Graffiti -Sprühern erzählt wird. Kommt vorbei!

Original-Ausstellungsfoto aus dem Archiv von © ROICE One

10258154_10205634130725353_1537168432726850498_o

5. April 2015
von velotramp

SEEDBOMBS FÜR MARZAHN

Im Rahmen einer längerfristigen Zusammenarbeit mit dem Marzahner Jugendhaus FAIR planen wir einen Projektraum, bzw. eine Ideenwerkstatt für Jugendliche. Heer soll ihnen die Möglichkeit geboten werden, Ideen und Wünsche zur Mitgestaltung ihres Wohn- und Lebensraums auszutauschen und bestenfalls das eine oder andere auch zu verwirklichen.

Starten werden wir nächste Woche mit einer Seedbombs-Aktion, die von den Kids selbst umgesetzt werden wird. Das Motto: Veränderung beginnt mit Zusammenhalt und Eigeninitiative.
Auf dem Foto sind die Künstler*innen bei den letzen Vorbereitungen zu sehen. Dafür ein großes Dankeschön!
Seedbombs für Marzahn